Bearbeitung

 

Generelle Bearbeitung

AMROC-Panel kann mit hartmetallbestückten Werkzeugen bearbeitet werden. Erfolgt dies in geschlossenen Räumen, ist eine Staubabsaugung empfehlenswert. Für die Bearbeitung können alle handelsüblichen Holzbearbeitungsgeräte verwendet werden.


Sägen

Sägen

Bei der Verwendung von stationären Formatsägen und vertikaler/horizontaler Arbeitsweise ist ein Sägeblatt mit 48-72 Zähnen und einem Durchmesser von 250-400mm zu verwenden.

Wird mit Handkreissägen gearbeitet, sollte hier eine Drehzahl zwischen 3.000-4.000U/min gewählt werden. Der Durchmesser des Sägeblattes sollte zwischen 250-400mm liegen. Die Zähnezahl ist von der Plattenstärke abhängig:

  • bei Plattendicken bis 12mm: 48-72 Zähne
  • bei Plattendicken über 12mm: 36-60 Zähne
Um eine einwandfreie Schnittkante zu erhalten, sollte das Sägeblatt an der Unterseite der Platte möglichst gering überstehen. Wird mit Tischkreissägen ohne Vorritzer gearbeitet, sollte der Sägeblatt-Überstand ebenfalls so gering wie möglich gehalten werden.

Für Bögen und Ausschnitte sind Pendelhubstichsägen geeignet.

Fräsen, Bohren, Schleifen

Fräsen, Bohren, Schleifen

Beim Fräsen können übliche hartmetallbestückte Werkzeuge verwendet werden. Hier gilt, je höher die Drehzahl, desto sauberer die Fräskante.
Generell gilt beim Bohren, dass ohne die Schlagbohreinrichtung gebohrt wird. Für einzelne Löcher können HS-Bohrer verwendet werden. Im Dauerbetrieb werden jedoch hartmetallbestückte Bohrer empfohlen. Die Verwendung einer Zentrierspinne erzielt maßgenaue Bohrungen.

Sollen die Platten noch geschliffen werden, kann dies mit einem normalen Handschwing- oder Handballenschleifer erfolgen. Bei Innenarbeiten empfehlen wir die Verwendung einer Absaugung.

Gleiche Bearbeitungshinweise gelten auch für AMROC-Rustikal und AMROC-Color Grundiert.


Press enter to search